Skip to main content
FRITZ!BoxTipps & Tricks

Dieser Geheimtipp macht das FRITZ!Box-VPN deutlich schneller

By GabrielleFebruar 14, 2023Februar 22nd, 2023No Comments

In Deutschland gehört die AVM FRITZ!Box Serie bei Privatanwendern und Kleinunternehmen zu den beliebtesten VPN-fähigen Routern. Doch mit der herkömmlichen VPN-Konfiguration, die über die FRITZ!Box Web-UI erfolgt, sind User bezüglich der VPN-Leistung ziemlich eingeschränkt.

Neben ihren limitierten VPN-Einstellungen setzt die FRITZ!Box UI auch voraus, dass nur eine "Host-zu-allen-Netzwerken" VPN-Verbindung eingerichtet werden kann. Was bedeutet das für Sie? Kurz zusammengefasst: langsamere Surf-Geschwindigkeiten.

Warum ist mein Internet so langsam, wenn ich FRITZ!Box-VPN nutze?

Dieses Szenario kennen Sie bestimmt: Sie sind im Büro und arbeiten aktuell mit hohen Internet-Geschwindigkeiten. Nun möchten Sie per Remote-Desktop auf Ihren Mac im Home Office zugreifen und müssen sich dafür mit Ihrer FRITZ!Box verbinden.

Sofort müssen Sie sich von den schnelleren Netzwerk-Geschwindigkeiten im Büro verabschieden und auf einen langsameren, frustrierenden Workflow umsteigen, denn wenn Sie sich mit dem generischen VPN der FRITZ!Box verbinden, wird alles deutlich langsamer. Der Grund hierfür ist, dass der gesamte Netzwerkverkehr über das VPN geleitet werden muss. Das nennen wir "Host-zu-allen-Netzwerken."

Neben den lahmen Internet-Geschwindigkeiten, besteht hier auch oft das Risiko, dass Ihr Zugriff auf andere wichtige Dienste, wie Fileserver, Intranet, Datenbanken, Drucker, usw. im Office-Netzwerk gesperrt wird. So wird Ihre Produktivität massiv eingeschränkt.

Was ist Split-Tunneling?

Mit Split-Tunneling (auch als Host-zu-Netzwerk bekannt) können Sie genau bestimmen, welcher Internetverkehr über das VPN geleitet werden soll, indem Sie die entsprechenden Remote-Netzwerke auswählen.

Split-Tunneling für FRITZ!Box VPN einrichten

Mit dem Konfigurations-Wizard für FRITZ!Box in VPN Tracker können Sie auch schnell und einfach Split-Tunneling für Ihre FRITZ!Box Verbindung einrichten.

So können Sie im Büro Ihr FRITZ!Box VPN gezielt für bestimmte Aufgaben auf Ihrem Mac, iPhone oder iPad verwenden, wie z. B. um auf Ihren Rechner im Home Office über Remote Desktop zuzugreifen. Für alle anderen Tasks, die Sie im Büro ausüben müssen, können Sie wie gewohnt das schnellere Firmennetzwerk verwenden.

FRITZ!Box-VPN zu langsam? So bekommen Sie schnelleres Internet

Nutzen Sie VPN Tracker, um Split-Tunneling auf Ihrem FRITZ!Box-Gerät zu ermöglichen und so deutlich schnellere Internet-Geschwindigkeiten zu bekommen.

So geht's:

  1. Melden Sie sich bei VPN Tracker an und starten Sie Ihre kostenlose Trial
  2. Öffnen Sie den FRITZ!Box-Wizard und folgen Sie den drei einfachen Schritten
  3. Laden Sie Ihre neue Konfigurationsdatei zu Ihrer FRITZ!Box hoch

Nun können Sie sich in VPN Tracker auf Ihrem Mac, iPhone oder iPad remote mit Ihrem FRITZ!Box-Netzwerk verbinden und weiterhin parallel im schnellen, lokalen Netz arbeiten.

P.S. Weitere Details finden Sie in unserer Konfigurationsanleitung für FRITZ!Box.

Warum VPN Tracker?

VPN Tracker ist die beste Lösung für den sicheren Remote-Zugriff auf Mac, iPhone und iPad und ist kompatibel mit den beliebtesten VPN-fähigen Geräten, inkl. FRITZ!Box,  NETGEAR, TP Link, Draytek, u. v. m.

Ihre Vorteile mit VPN Tracker

  • Verbinden Sie sich mit dem Office-Netzwerk sowie mit Ihrem Smart Home
  • Ihr eigenes Gateway nutzen
  • Vorkonfigurierte Profile für 300+ VPN-Geräte
  • Konfigurationswizard für schnelleres Setup
  • Für Mac, iPhone, iPad
  • Alle Features ansehen
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedback
View all comments
Privacy-Settings / Datenschutz-Einstellungen
0
Feedback or improvements? Let us know!x
()
x